Kaffee? Tee? Ausgiebiges Frühstück? Erst mal Gassi gehen mit dem Hund? Lange, heiße Dusche? Oder vielleicht kalt? Ausschlafen und nur hastig anziehen? Jeder beginnt seinen Tag auf seine Art. Während einer eine Stunde Vorlauf braucht, um ansprechbar zu sein, muss der andere vielleicht nur eben eine rauchen und ist fit. Egal, was man macht, die ersten Momente des Tages können den ganzen restlichen Ablauf erheblich prägen. Ob es nun nur um die Laune geht oder auch gleich um den Stresslevel – du kannst deinen Tag schon mit ein paar kleinen Änderungen viel erfolgreicher gestalten.

Selbstreflexion
Nimm dir morgens Zeit, dir einen Überblick zu verschaffen, dich zu konzentrieren und deine Aufgaben zu ordnen. So startest du gut organisiert und klar in den Tag. Zusätzlich kannst du dich abends auch noch einmal fragen, was du erreicht hast und inwiefern der Tag heute erfolgreich war.

Planung
Du brauchst nicht für jeden Tag einen konkreten Karriereplan gestalten, es reicht, dir kurz im Inneren über deine Ziele bewusst zu werden und zu überlegen, wie du ihnen näher kommen kannst. So gestaltest du dir einen Plan und steuerst aktiv dein Weiterkommen, statt einfach in den Tag zu leben. In dem Zug kannst du eventuell auch eine Art To-Do-Liste erstellen. Das hilft dir, Prioritäten zu setzen und effektiver zu werden.

Umsetzung
Du hast dir einen Plan gemacht und Aufgaben priorisiert. Nun beginn deinen Tag nicht damit, E-Mails zu lesen und zu beantworten. Pack lieber das größte an, was du auf deiner Liste stehen hast und fang an, es zu bewältigen. Auf diese Art hast du schon am Anfang des Tages ein großes Erfolgserlebnis vorzuweisen. Das gibt dir die nötige Selbstsicherheit, alle anderen Herausforderungen des Tages anzunehmen und zu meistern.

Der wichtigste Faktor zum Erfolg ist die richtige Einstellung. Viel Disziplin und Selbstbewusstsein machen jeden Morgen zum erfolgreichen Tag.