In Zeiten wie diesen ist es wichtig, das eigene Immunsystem auf Trab zu bringen, um sich vor Pandemien wie COVID-19 zu schützen. Fragst du dich, welche Lebensmittel das Immunsystem stärken, haben wir für dich die Antwort parat. Wir sagen dir, wie Knoblauch, Kokosöl, Vitamin C und Co. dir dabei helfen können, auch in Krisenzeiten gesund zu bleiben. Zudem geben wir dir weitere Tipps, wie du mit einem starken Immunsystem dem Infekt entgegentrittst.

Was ist das Corona Virus?

COVID-19 hält aktuell die Welt in Atem. Das neuartige Virus kommt ursprünglich aus China und verursacht beim Menschen eine schwere Atemwegserkrankung, die in ihren Symptomen und ihrer Schwere mit der Grippe (Influenza) vergleichbar ist. Abgeschlagenheit, Husten und Fieber sind Warnsignale, die unter anderem bei COVID-19 vorkommen können und mitunter zu einem gravierenden Verlauf der Erkrankung führen. Experten raten dazu, Abstand zu halten, da das Corona Virus über Tröpfcheninfektion übertragen wird – sprich über Husten und Niesen. Neben zusätzlichen Maßnahmen, wie der Einschränkung des öffentlichen Lebens durch eine Ausgangssperre, die bereits in manchem Land ausgerufen wurde, ist es ratsam, auf besondere Handhygiene zu achten. Wir verraten dir, was du außerdem tun kannst, um dein Immunsystem natürlich zu stärken. Damit machst du es dem Virus schwieriger und bleibst auch in Pandemiezeiten gesund.

Ein starkes Immunsystem = kein COVID-19?

Neben der Frage „Welche Lebensmittel stärken das Immunsystem?“ geht dir womöglich auch die Relevanz unseres Immunsystems bei dem Supervirus durch den Kopf. Du fragst dich, inwieweit ein gutes Immunsystem dir dabei helfen kann, die Zeiten von Corona gut hinter dich zu bringen. Zunächst vorweg: Nicht jeder Infizierte hat überhaupt Symptome, das heißt, dass die Infektion mit COVID-19 nicht immer lebensbedrohlich verlaufen muss. Viele Betroffene sind lediglich zu Hause in Quarantäne, um ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung zu schützen. Ein gutes Immunsystem verhindert nicht zwangsläufig, dass du dich mit Corona ansteckst, kann aber einen schweren Verlauf verhindern und dafür sorgen, dass du schnell wieder auf die Beine kommst.

Das kann unser Immunsystem

Unser Immunsystem leistet tagtäglich eine Menge. Wir sind immerzu der Umwelt und ihren Einflüssen ausgesetzt – und damit auch Schadstoffen, die unseren Körper angreifen. Beim Immunsystem handelt es sich um ein komplexes Zusammenspiel aus allen Organen unseres Körpers, aber auch einzelne Zellen sind für das Immunsystem zuständig. Außedem bekämpft es schädliche Mikroorganismen, die in unseren Körper eindringen und sorgt so dafür, dass wir gesund bleiben. Zusätzlich kümmert sich unsere körpereigene Abwehr darum, fehlerhafte Körperzellen aus unserem eigenen Organismus unschädlich zu machen. Damit kommt ihr eine lebenswichtige Aufgabe zu. Aus diesem Grund solltest du dein Immunsystem natürlich stärken – und das nicht nur in Zeiten von COVID-19, sondern bestenfalls ganzjährlich.

Was schwächt unser Immunsystem?

Stress ist Gift für untere körpereigene Abwehr. Aber auch ein Mangel an wichtigen Vitaminen oder Enzymen schwächt das Immunsystem und kann zu allerhand Beschwerden führen. Personen mit einem schwachen Immunsystem kämpfen oftmals mit Abgeschlagenheit und einem Schwächegefühl. Zudem werden sie schneller krank, was sich wiederum auch im Blutbild niederschlägt. Besonders wichtig für unsere Gesundheit ist der Darm. Ist unsere Darmflora geschädigt, betrifft dies unweigerlich auch das Immunsystem. Ähnlich sieht es bei einem Mangel an frischer Luft und Sonne aus. Wer sein Immunsystem natürlich stärken will, muss mit Viren und Bakterien in Kontakt kommen . So lernt die körpereigene Abwehr, aktiv zu werden. Daher sind viele wohlbehütete Kinder häufiger krank als solche, die bereits im jungen Alter viel draußen waren, anstatt ihre Zeit zu Hause zu verbringen.

Achtung: Aktuell sollten wir natürlich alle möglichst zu Hause bleiben, um die Weiterverbreitung von COVID-19 einzudämmen.

Tipps für ein starkes Immunsystem

Um unser Immunsystem in Schwung zu bringen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einige davon finden sich in der Nahrung wieder, die wir tagtäglich aufnehmen. Mit einer einseitigen, schlechten Ernährung sowie viel Zucker und Fett gehen daher nicht nur eine schlechte Darmgesundheit und Übergewicht einher, sondern auch ein schwaches Immunsystem. Welche Lebensmittel stärken das Immunsystem? Wir haben einige für dich zusammengestellt, die deine Immunabwehr garantiert ankurbeln werden.

1. Vitamin-Kick für ein starkes Immunsystem

Besonders wichtig sind für unser Immunsystem Vitamine. Vor allem Vitamin C kommen entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften zu, die unsere Zellen vor feindlichen Mikroorganismen wie Viren und Bakterien schützen. Daneben ist Vitamin C mit an der Hautgesundheit beteiligt und schafft somit weniger Angriffsfläche für schädliche Stoffe. Viel Vitamin C ist beispielsweise in Zitrusfrüchten, Granatäpfeln und dunkelgrünem Gemüse wie Brokkoli enthalten. Daher solltest du deinen täglichen Speiseplan um ausreichend Obst ergänzen und gesunde Mahlzeiten mit verschiedenem Gemüse zu dir nehmen. Wie wäre es mit einem Brokkoliauflauf statt der Dosensuppe?

2. Kokosöl als Allrounder

Die Fettsäuren, aus denen Kokosöl aufgebaut ist, hemmen das Wachstum von Mikroorganismen und bekämpfen damit Viren und Bakterien. Die enthaltene Laurinsäure wird im Körper umgewandelt und kann dabei helfen, das Immunsystem aufzubauen. Kokosöl gilt gemeinhin als wahrer Allrounder der alternativen Heilmethoden. Neben der Stärkung der Immunabwehr kann es auch bei trockener Haut sowie verschiedenen Hauterkrankungen genutzt werden. Ihm wird eine positive Wirkung auf Nägel und Haare nachgesagt und macht sich auch auf dem Speiseplan nicht schlecht. Schon zwei Esslöffel am Tag reichen aus, damit sich ein positiver Effekt auf das Immunsystem einstellt.

3. Knoblauch – oft unterschätzt

Einige lieben ihn, andere erschaudern beim bloßen Gedanken an Knoblauch. Dabei ist die Lauchpflanze optimal, um das Immunsystem auf Vordermann zu bringen. Im Jahr 1989 wurde Knoblauch sogar zur Heilpflanze des Jahres gewählt. Die immunstärkenden Eigenschaften entspringen dem Stoff Allicin, der beim Schneiden des Knoblauchs freigesetzt wird. Zwei bis drei Zehen Knoblauch am Tag in zerdrückter und erhitzter Form wirken sich positiv auf unsere Immunabwehr aus. Der Nachteil: Nicht jeder mag Knoblauch und der Geruch ist zugegebenermaßen für viele Menschen unangenehm. Nichtsdestotrotz haben Studien die Wirksamkeit von Knoblauch auf das Immunsystem bestätigt.

4. Mit Eisen gestärkt durch die Corona-Welle

Eisen ist besonders wichtig für die Blutbildung und damit auch für die Immunabwehr. Die Empfehlung der DGE, Gesellschaft für Ernährung, liegt bei täglich 10 Milligramm Eisen für Frauen beziehungsweise 15 Milligramm für Männer. Wer zusätzlich zu Vitamin C greift, hat gleich mehrere Vorteile, denn die Aufnahme von Eisen wird durch das Vitamin verbessert. Dagegen sollte auf gleichzeitigen Koffeinkonsum verzichtet werden. Kaffee, Tee und Co. sorgen dafür, dass der Körper das aufgenommene Eisen schlechter verarbeiten kann. Wichtige Eisenlieferanten sind Nüsse und getrocknete Früchte, aber auch Fleisch – insbesondere Innereien – hat einen hohen Eisengehalt. Wer lieber über Gemüse das notwendige Spurenelement aufnehmen möchte, kann Spinat, Erbsen oder Kohl auf den Ernährungsplan setzen. Kohlrouladen oder Spinat und Fisch sind optimale Eisenlieferanten.

5. Ingwer stärkt die körpereigene Abwehr

Ähnlich durchwachsen wie beim Knoblauch ist die Meinung vieler Menschen zu Ingwer. Die scharfe Wurzel wird gerne in Tee oder anderen Getränken verwendet, um einen erfrischenden Geschmack zu gewährleisten. Ingwer weist antimikrobielle Eigenschaften auf und ist gleichzeitig entzündungshemmend. Damit bekämpfen die Inhaltsstoffe nicht nur Magendarmbakterien, sondern auch andere Krankheitserreger im Körper. Sie stärken das Immunsystem und senken das Infektionsrisiko. Wer den puren Ingwergeschmack nicht mag, kann die Wurzel auch in Suppen oder Eintöpfen verwenden. Besonders in Currysuppe ist Ingwer sehr beliebt.

6. Was Nüsse können

Wer nicht gerade an einer Nussallergie leidet, kann Nüsse optimal dafür nutzen, sein Immunsystem zu stärken. Abgesehen davon, dass sie gute Eisenlieferanten sind, enthalten sie Nährstoffe wie Selen, Vitamin E, Zink und Kupfer. Daneben sind auch Sesamsamen gut für das Immunsystem. Ähnlich wie Mandeln bringen sie viel Vitamin E und Kupfer mit. Nüsse lassen sich besonders als selbstgemachtes Müsli oder als Snack zwischendurch in den Speiseplan einbauen. Sie sind Ballaststofflieferanten und damit gleichzeitig wertvoll für die Darmgesundheit. Zudem stärken die enthaltenen Antioxidantien die Immunabwehr.

Immunsystem stärken – nicht nur mit Lebensmitteln

Wenn du auf deine Ernährung achtest, ist ein guter Teil der Arbeit schon getan. Allerdings kannst du noch mehr tun, wenn du deine Körperabwehr stärken möchtest. Wenn du weißt, was dein Immunsystem schwächt, siehst du umgekehrt auch, was deine Immunabwehr ankurbelt. Das bedeutet, dass du neben deiner Ernährung noch auf andere Aspekte achten kannst, wenn deine Immunabwehr dir am Herzen liegt:

– Reduziere und vermeide Stress so gut wie möglich.
– Sorge für ausreichend Bewegung und trinke viel Wasser.
– Nimm Genussmittel wie Alkohol oder Zigaretten nur in Maßen (oder besser gar nicht) zu dir.
– Kümmere dich mit Pro- und Präbiotika um eine starke Darmgesundheit.
– Gehe an die frische Luft und lass Sonne an deine Haut.
– Schlafe ausreichend und gönne dir Ruhepausen.
– Sorge mit Wechselbädern, Saunagängen und kalten Duschen für eine gesunde Immunabwehr.

Fazit: Es liegt in deiner Hand!

Die Antwort auf deine Frage: Welche Lebensmittel stärken das Immunsystem? – ist simpel! Ein gutes Immunsystem ist kein Zufall. Du selbst kannst dafür sorgen, deine Immunabwehr anzufachen. Besonders gesund sind Vitamine und Antioxidantien, aber auch eine abwechslungsreiche Ernährung mit Fisch, Fleisch und Gemüse spielt eine wichtige Rolle. Um die Zeit des Coronavirus gesund zu überstehen, solltest du demnach verstärkt auf deinen Ernährungsplan achten. Setze Nüsse, Beeren, Knoblauch und Ingwer auf die Liste und sorge dafür, dass du ausreichend schläfst und dich bewegst. Wir wünschen dir alles Gute. Bleib gesund!