Wenn Du dein Dopamin erhöhen möchtest, solltest Du zunächst einmal wissen, worum es sich dabei überhaupt handelt. Das ist schnell erklärt. Erinnere Dich dazu einfach einmal an den glücklichsten Moment Deines Lebens zurück. Vielleicht war es der Augenblick, als Du deine letzte Abschlussprüfung bestanden und Du Luftsprünge vor Freude gemacht hast. Oder es war Deine Hochzeit, genau der Moment, in dem Ihr euch das langersehnte „Ja“ geschworen habt. Womöglich auch der Moment, als Du dein Neugeborenes das erste Mal in den Händen halten durftest.

Sind wir verliebt, fühlen wir ähnlich und sprechen dann von Schmetterlingen im Bauch – Dopamin im Bauch hört sich zugegebenermaßen auch zu doof an. Aber genau das ist es und hier liegt auch der Grund, warum wir unser Dopamin erhöhen möchten, um mehr von diesen Glücksgefühlen zu erleben.

Dopamin erhöhen – so gelingt es

Natürlich können wir eine Hochzeit, eine Schwangerschaft, einen neuen Abschluss nicht dauerhaft und vor allem nicht schnell herbeiführen. Es gibt aber dennoch einige Möglichkeiten, die Dopamin erhöhen.

1. Stecke Dir kleine Ziele

Einmal einen Porsche kaufen. Ein schönes Ziel, aber bei deinem momentanen Einkommen eher unrealistisch. Dopamin steigern kannst Du, indem Du Dir kleine Ziele oder Zwischenziele steckst. Wenn Du einen Porsche möchtest, solltest Du schon einmal anfangen zu sparen. Nehme Dir doch einfach vor, jeden Monat einen bestimmten Betrag auf dein Sparkonto zu überweisen. So hast Du im besten Fall an jedem Monatsende ein Erfolgserlebnis.

2. Feiere Deine Erfolge

Einfach glücklich. Das gelingt am besten beim Feiern. Du hast ein Zwischenziel, eine Etappe auf deinem Erfolgsweg erreicht? Dann feiere das auch. Dopamin erhöhen ist also ganz einfach. Dopamin steigern kannst Du auch, wenn Du Dir beispielsweise vornimmst am Abend auf Kohlenhydrate zu verzichten. Dein Magen freut sich abends im Bett und auch Du wirst, zumindest für einen Augenblick, glücklich werden.

3. Achte auf Deine Ernährung

Zugegeben, eine Tüte Chips auf der Couch und ein leckeres Eis beim Lieblingsfilm können Dopamin durchaus steigern. Leider aber würde uns dies im Übermaß nicht glücklich sein, sondern krank werden lassen. Deshalb achte auch eine ausgewogene Ernährung. Lebensmittel, die viele Omega-3-Fettsäuren erhalten sind notwendig für die Produktion von Dopamin. Ohne geht also nicht. Deshalb gönne Dir regelmäßig leckeren, frischen Fisch wie Lachs oder Makrele und dazu am besten noch einen knackigen Salat. So bist Du gut versorgt und Dopamin erhöhen ist kein Problem mehr.

Dopamin definiert

Dopamin erhöhen gelingt, wenn Du genau weißt, wie das Glückshormon funktioniert. Ausgeschüttet wird Dopamin, wenn Du eine Belohnung erhältst, auf welche Art auch immer. Es können kleine Dinge sein, die Dich glücklich sein lassen, etwa ein kleines Tänzchen zu deinem Lieblingssong, ein Spaziergang durch den verschneiten Winterwald, ein genüsslicher Biss in deine Lieblingsschokolade – Dopamin steigern kann so einfach sein. Neurowissenschaftlich betrachtet beeinflussen diese Dinge die Ausschüttung von Dopamin und von Neurotransmittern im Gehirn.

Ebenso wichtig zum glücklich sein und Dopamin steigern ist Serotonin. Dieses Wohlfühlhormon reagiert ebenfalls auf besonders positive Erlebnisse. Außerdem sorgt es auch dafür, dass Du jene Dinge, die belohnt wurden, weiter wiederholst, bis Du dein Masterziel erreichst, um beim Beispiel mit dem Porsche zu bleiben. Deine Hormone fokussieren sich also auf die Erreichung Deiner Ziele und dem was Du mit glücklich sein verbindest.

Dopamin Mangel beheben

Warst Du lange nicht mehr glücklich, solltest Du dein Dopamin steigern und damit den Dopamin Mangel beheben. Dopaminmangel Symptome können vielfältig auftreten. Einerseits kann ein Grund hierfür der Mangel an Vitaminen oder Stoffen wie Tyrosin sein, die zur Dopamin Ausschüttung beitragen. Und auch wer unter Depressionen, Stress und Angstzuständen leidet, kann wohl kaum seinen Dopamin Mangel beheben. Dauerhaft auftretende Dopaminmangel Symptome machen uns nicht nur traurig, sondern auch müde und antriebslos. Glücklich sein ist deshalb nicht nur schön, sondern sogar notwendig für unsere Gesundheit.

Beobachte Dich und Dein Leben doch einmal selbst. Bist Du mit deiner Situation zufrieden? Oder gibt es privat oder beruflich Dinge, die Du ändern musst, um dauerhaft Dopamin erhöhen zu können? Selbstreflexion ist ein guter erster Schritt, um danach aktiv ins Handeln zu kommen. Dopamin steigern funktioniert schließlich nur, wenn es Dir gut geht.

Tipps zum glücklich werden

Wir alle gehen manchmal durch das dunkle, lange Jammertal und gefühlt treffen uns Schicksalsschläge und negative Ereignisse viel öfter als echte Glückserlebnisse. Deshalb sollten wir uns, wie bereits zu Beginn erwähnt, vor allem auch auf die kleinen Dinge fokussieren. Ein Leben lang auf den nie eintretenden Lotto Gewinn warten hat schließlich noch niemanden glücklich gemacht. Stattdessen schöpfe Glück aus den kleinen, aber schönen Momenten des Lebens. Dopamin steigern in der Praxis gelingt mit:

1. Ein Abend mit Freunden:

Wie lange hast Du deine damaligen Klassenkameraden schon nicht mehr getroffen? Schon sehr lange her, oder? Deshalb vergeude Deine Zeit nicht vorm Fernseher, sondern nimm den Hörer in die Hand und plane ein kleines Treffen. Denn wie heißt es doch so schön: Wiedersehen macht Freude.

2. Starte Dein eigenes DIY-Projekt:

Ein neues, selbstgenähtes Kleid, eine duftende Homemade-Seife mit Rosenblüten aus dem Garten, ein stabiles Hochbeet aus Holz oder die Komplettrenovierung Deines Schlafzimmers. Sicher hast auch Du ein Projekt im Kopf, dass schon seit einer Weile vereinsamt auf seine Erfüllung wartet. Es mag sein, dass Du momentan viel um die Ohren hast, aber nutze das Wochenende oder ein paar Tage Urlaub doch einfach mal für Dein kleines DIY-Projekt. Ist es einmal fertig, folgt Stolz und Befriedigung. Dopamin steigern auf einfache Art.

3. Mache eine Wandertour:

Das mag für Dich vielleicht nicht direkt nach Glücklichsein klingen, sondern vielmehr nach Anstrengung. Und dennoch: Einmal in den Wanderboots und an der frischen Luft wirst Du merken, wie dein Wohlbefinden deutlich gesteigert wird. Natur beruhigt also nicht nur, sie kann auch Dopamin erhöhen. Und der sportliche Aspekt lässt dazu sogar noch ein paar Pfunde purzeln.

4. Lachen:

Wann hattest Du zuletzt einen richtigen Lach-Flash? Vielleicht mit Deinen Freunden, bei einer gemütlichen Runde in eurer Lieblingskneipe? Oder vielleicht bei dieser Komödie, die Du zuletzt im Kino gesehen hast? Nimm das Leben nicht zu schwer, sondern versuche es ein bisschen leichter zu nehmen und das beste Mittel dafür ist das Lachen. Wenn Du mit einer positiven Einstellung durch das Leben gehst, steckst Du außerdem andere an und kannst darüber hinaus den Dopamin Mangel zumindest vorübergehend beheben.

5. Auszeit nehmen:

Dopamin steigern funktioniert nicht mit dauerhaftem Stress. Deshalb gönne Dir hin und wieder eine Auszeit, in der Du nur das machst, auf das Du Lust hast. Lass die Hausarbeit oder die Autoreparatur einfach mal für ein paar Stunden liegen, lege Dich in die Sonne oder auf die Couch, blättere in einem Buch und tauche einfach mal ab aus dem Alltagstrott. Außerdem kannst du so Kraft tanken für die nächsten Aufgaben.

Fazit

Wie Du siehst ist es gar nicht so schwer öfter glücklich zu sein. Dopamin erhöhen gelingt, wenn Du Dir die oben genannten Tipps zu Herzen nimmst. Oder willst Du nicht auch Glückshormone steigern und Dich glücklich fühlen? Du willst Deinen Dopamin Mangel beheben? Dann achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen, denn so kannst Du Dopaminmangel Symptome beheben. Knüpfe soziale Kontakte, gehe öfter mal an die frische Luft, rege Dich nicht so schnell über Nichtigkeiten auf, sondern genieße die kleinen Dinge des Lebens – so gelingt glücklich sein.